Harry Potter 1-7

Fantasy Apr. 25, 2020 Autor: Karl

Dumbledore hatte einst schon sagte:

"Aber glaubt mir, dass man Glück und Zuversicht selbst in Zeiten der Dunkelheit zu finden vermag. Man darf bloß nicht vergessen, ein Hörbuch laufen zu lassen."

Es ist unnötig J.K. Rowlings globalen Erfolgsroman näher zu erläutern. Jeder kennt Harry Potter. Ich möchte hier nur kurz auf die verschiedenen Sprecher eingehen.

Die deutsche Stimme

Rufus Beck

Im Deutschen liest Rufus Beck. Für Fans  sollte der Name bekannt sein. Viele sind als Kind jeden Abend zu seiner Stimme eingeschlafen. Er ist einer der bekanntesten deutschen Hörbuchsprecher. Ich weiß, dass es beinahe an Ketzerei grenzt, aber meiner Meinung nach spricht er Harry Potter nicht so gut. An anderer Stelle habe ich bereits erwähnt, dass es mich stört, wenn fremdsprachige Namen und Begriffe falsch ausgesprochen werden. Rufus Beck macht das leider sehr viel. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die Bücher alle erst auf englisch gehört und gelesen habe, weshalb ich mich schon sehr an die englischsprachigen Stimmen gewöhnt habe.

Die englischen Stimmen

Bei der englischsprachigen Version herrscht seid Anbeginn des Potter-Universums ein Streit darum, wer denn nun der bessere Leser ist: Stephen Fry oder Jim Dale. Das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Ich glaube, jeder präferiert einfach den, den er zuerst gehört hat. Für mich war das Jim Dale. Wenn man die beiden Stimmen gegenüber stellt, merkt man schnell, dass sie die Charaktere sehr unterschiedlich interpretiert haben. Für mich war das sehr interessant, weil man daran merkt, welchen Einfluss der Sprecher auf das ganze Buch nimmt.

Stephen Fry

Für den brittischen Markt hat Stephen Fry gelesen. Er ist Autor, Regisseur, Journalist und Dichter. In Groß Britannien gilt er als Berühmtheit. Du kennst ihn vielleich aus den Hobbit-Filmen, in denen er den schmierigen und gierigen Bürgermeister von Esgaroth gespielt hat. Das erste Hörbuch von Harry Potter hatte er bereits 1997 eingelesen.

Jim Dale

Jim Dale hat Harry Potter für den amerikanischen Markt gelesen. Er ist zwar auch Brite, hat aber eine erfolgreiche Broadway-Karriere in New York hinter sich. Für seine Harry Potter Hörbücher hat er mehrere Preise gewonnen, darunter auch zwei Grammy Awards. Für eine Zeit lang hielt er den Rekord für die meisten erfundenen Stimmen in einem Hörbuch. Ganze 146 verschiedene Stimmen hat er sich für "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" ausgedacht – und das merkt man.

Tipp:

Aufgrund von Covid-19 kann man zurzeit "Harry Potter und der Stein der Weisen" auf Audible kostenlos hören! HIER findest du den Artikel dazu und den Link zum Angebot.

Jetzt anhören

Verfügbar bei diesen 3 Anbietern:

Großartig! Das Abonnement wurde erfolgreich abgeschlossen.
Großartig! Schließe als Nächstes die Kaufabwicklung ab, um vollen Zugriff zu erhalten.
Willkommen zurück! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Dein Konto ist vollständig aktiviert, du hast jetzt Zugang zu allen Inhalten.